Studierende in der Praxis: Hochschule Fresenius Düsseldorf führt erstmals Wintercamp durch

Prof. Ralf Neuhaus und Carl-Heinz Schneppenheim

Prof. Ralf Neuhaus (rechts) und Carl-Heinz Schneppenheim blicken auf ein erfolgreiches Wintercamp zurück.

Die Premiere des so genannten Wintercamps der Hochschule Fresenius Düsseldorf fand am 10. und 11. März in der Niederlassung der Kunststoffverarbeitung Schneppenheim GmbH statt. Vier Studierende der Studiengänge Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftspsychologie aus Köln und Düsseldorf hatten an den beiden Tagen die einmalige Chance, das Unternehmen vor Ort kennenzulernen und wertvolle Praxiserfahrung zu sammeln.

Die KV Schneppenheim GmbH ist Partner und Spezialist bei der Erstellung von Kunststoffmodellen im Automobilsektor (Werkzeugbau),Maschinenbausektor, Gießereimodellbau sowie Design, Messebau und -gestaltung. Der Standort des Unternehmens befindet sich in Pulheim. Mit einer Produktionsfläche von 2.000 Quadratmetern und 17 Mitarbeitern bietet das Unternehmen im Mehrschichtbetrieb die Umsetzung kurzfristiger und individueller Modellbau-Anforderungen seit mehr als 45 Jahren an.

Rund eine Woche vor dem Wintercamp hatte Prof. Ralf Neuhaus, Studiendekan des Studiengangs Betriebswirtschaftslehre am Campus Düsseldorf und Gründer des Wintercamps, die vier Studierenden in Zusammenarbeit mit der Kunststoffverarbeitung Schneppenheim zu einem Vorbereitungsseminar eingeladen. Im Rahmen des Seminars wurden das Unternehmen sowie die relevanten Themengebiete, an denen die Studierenden im Rahmen des Wintercamps arbeiten sollten, vorgestellt. Die Studierenden hatten im Rahmen des Wintercamps die Aufgabe, zunächst durch Gespräche und Interviews mit den Mitarbeitern sowie auf Basis von Beobachtungen und der Überprüfung der Unternehmensprozesse eine Kernprozessanalyse zu erarbeiten. Anschließend leiteten die Studierenden aus ihren Analyseerkenntnissen Maßnahmen und Optimierungsvorschläge ab, die der wissenschaftliche Nachwuchs dann der Geschäftsführung präsentierte. Die Studierenden der Betriebswirtschaftslehre waren für die Analyse der Kernprozesse zuständig. Die Studierenden der Wirtschaftspsychologie beschäftigten sich mit der Arbeitsplatzgestaltung und der Organisation des Unternehmens. Für Ihre Leistungen erhielten die Teilnehmer des Wintercamps ein Zertifikat.
Prof. Neuhaus war mit der Premiere des Wintercamps sehr zufrieden: „Es ist wichtig, dass die Studierenden schon früh verschiedene Unternehmensprozesse kennenlernen, um diese später besser analysieren zu können! Ich freue mich schon auf das Summercamp, das im August stattfinden wird!“ Ebenso positiv fiel das Feedback des Geschäftsführers des Unternehmens, Carl-Heinz Schneppenheim, aus: „Wir arbeiten nun bereits seit einem Jahr mit Studierenden der Hochschule Fresenius zusammen. Ich bin immer wieder über die Arbeitsweise der Studierenden sowie die Ergebnisse am Ende solcher Workshops begeistert. Wir als Unternehmer tragen eine Verantwortung dafür, jungen Menschen die realen Prozesse der Wirtschaft aufzuzeigen.“

Quelle: http://www.hs-fresenius.de/aktuelles-termine/news/newsansicht/news/studierende-in-der-praxis-hochschule-fresenius-duesseldorf-fuehrt-erstmals-wintercamp-durch/

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.