Beiträge

3D-Messtechnik ATOS

Im heutigen Projektgeschäft sind Fehler in Prozessen und Produkten kaum noch zulässig und akzeptabel. Um unserem eigenen Qualitätsanspruch nachzukommen, verfügen wir seit Anfang Juli 2017 über eine innovative Technik im Rahmen unseres Qualitätsmanagements (QM). Damit gemeint ist die Erweiterung unserer Anlagen und Maschinen um die optische 3D-Messtechnik ATOS. Durch den Einsatz des Messsystems wird eine nachhaltigere, exakte Bewertung von komplexen Bauteilen sowie deren Oberflächen garantiert.

Optische 3D-Messtechnik ATOS zur industriellen Qualitätskontrolle

Seit inzwischen mehr als 20 Jahren wird das optische 3-D-Koordinatenmesssystem ATOS von der Firma GOM hergestellt sowie kontinuierlich weiterentwickelt. Mit dem ATOS Scanner lassen sich binnen weniger Sekunden mehrere Millionen Messpunkte erfassen, woraus dreidimensionale Messdaten entstehen. ATOS Systeme erfassen flächenhaft gesamte Bauteilgeometrien in Form hochauflösender Punktewolken. Daraus resultierende Polygonnetze stellen schließlich die exakten Freiformoberflächen und Regelgeometrien von Bauteilen dar. Auf Basis daraus zu erzeugender STL-Datensätze wird eine Qualitätskontrolle in Form eines Soll-Ist-Vergleichs mit CAD-Daten ermöglicht. Die Digitalisierung von Bauteilen, insb. formgebender Konturen von Modellen, ist damit eine fast 100 %-ige Kontrolle und quasi die Versicherung, dass alles in Ordnung ist.

Auswertung von 3D-Messdaten mittels GOM Inspect

Zur Analyse der erfassten 3d-Messdaten kommt die Software GOM Inspect bzw. ATOS Professional zum Einsatz. Diese ermöglicht eine gezielte Form- und Maßanalyse, eine 3D-Inspektion und Netzbearbeitung von 3D-Punktewolken sowie von CAD-Daten. Abweichungen zwischen den Ist-und Soll-Daten werden durch die generierten Flächendaten farbig sichtbar, sodass die Visualisierung und Lokalisierung problematischer Bereiche erleichtert wird. Da die Messdaten sämtliche Objektinformationen enthalten, leitet die Software neben Flächenabweichungen zum CAD-Modell auch automatisch Detailinformationen wie Form- und Lagetoleranzen, Beschnitt oder Lochlagen ab. Zur Dokumentation und weiteren Datenverarbeitung der Messergebnisse beinhaltet die Inspektionssoftware zahlreiche Berichts- sowie Dokumentationsfunktionen. Die Messberichte lassen sich zudem in in verschiedene Formate wie z. B. Excel, PDF, HTML oder Word exportieren.

Prozesssicherheit entlang der Wertschöpfungskette 

Viele Firmen haben zunächst nur die maßliche Validierung von Gussteilen im Fokus. Der Einsatz der optischen Messtechnik ist jedoch nicht nur zur Prüfung von Gussteilen relevant, sondern unterstützt und beschleunigt fast alle Bereiche im Modell- und Werkzeugbau. Die Digitalisierung von Bauteilen bietet deutliche Zeit- sowie Kostenvorteile bei gleichzeitiger Realisierung kurzer Liefertermine und Senkung des Ausschussanteils. So beispielsweise ermöglicht die Kontrolle von Fräsergebnissen bereits eine frühzeitige Identifikation potenzieller Fehler an formgebenden Konturen sowie deren Korrektur. Folglich steigert die Integration optischer 3D-Messtechnik in nahezu allen Herstellungsstufen die Prozesssicherheit.

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass durch den Einsatz optischer Messsysteme entlang der gießereitechnischen Prozesskette, die Wirtschaftlichkeit aller Partner gesteigert wird.

(Quelle: GOM GmbH)

Impressionen Tebis-Hausmesse 2017!

Zum 14. mal fand am 29. und 30. Juni 2017 die Tebis Hausmesse in der Unternehmenszentrale in Martinsried statt. Rund 600 Besucher aus dem In- und Ausland nahmen mit uns an der Messe von Tebis teil. Dabei bietete die Veranstaltung ein vielfältiges Programm.

Buntes Messeprogramm

Im Mittelpunkt der Messe standen die Gestaltung effizienterer Kundenprozesse sowie die Thematik der Automatisierung. So bestand für die Besucher der Messe einerseits die Möglichkeit sich über aktuelle und zukünftige Softwareneuheiten sowie die Dienstleistungskompetenz von Tebis zu informieren. Dabei stießen vor allem die Verbesserungen der aktuellen Release 4, ebenso wie die deutlichen Verbesserungen in der Performance, welche zur Release 5 angekündigt sind auf große Resonanz. Andererseits brillierte die Hausmesse mit hochkarätigen Praxisvorträgen aus dem Werkzeug-, Formen- und Modellbau. Zu den Referenten zählten Oliver Färber (Plant Manager der Ford-Werke GmbH in Köln), Diedrich Diedrichsen (Geschäftsführer der Heinz Schwarz GmbH & Co. KG in Preußisch Oldendorf) sowie Falk Visarius (‎Leiter Technologie Design Modell der Porsche AG in Weissach) und Markus Reuss (Geschäftsführer, der Modell- und Formenbau M.Reuss GmbH in Schwarzach).

Nicht zur kurz kam das Netzwerken und der Erfahrungsaustausch mit Fachleuten sowie den Kollegen aus der Branche. Der Austausch wurde dabei gelungen durch ein von Magie und Comedy begleitetes Abendprogramm abgerundet. Eine in Summe grandiose Veranstaltung, welche uns neben zahlreichen Neuigkeiten seitens Tebis und spannenden Unterhaltungen Vorfreude und Spannung auf die nächste Hausmesse macht!

(Quelle: Tebis – Technische Informationssysteme AG)

Neue Mitarbeiter verstärken unser Team!

Ab sofort erfährt die Kunststoffverarbeitung Schneppenheim GmbH tatkräftige Unterstützung von zwei neuen Mitarbeitern. Seit heute, dem 15. Mai 2017 heißen wir Herrn Andreas Schächtel und Herrn Marcel Ramisch in unserem Team herzlich willkommen!
Wir freuen uns über die Neuzugänge im Team sowie deren Unterstützung 🙂

Damit beziffert das Team der KV Schneppenheim GmbH nun in Summe 19 motivierte sowie hoch-qualifizierte Mitarbeiter. Ein weiterer Schritt zur konsequenten Umsetzung unserer strategischen Ziele sowie unserer Vision!

Wollen auch Sie ein Teil unseres Unternehmens werden? Wir suchen Unterstützung für unseren CAD-Bereich (CNC-/CAD-Programmierer (m/w)) sowie für unsere manuelle Fertigung im Modellbau.
Ebenso freuen wir uns über Ihre Initiativbewerbung per Mail an [email protected]!

Wir wünschen unseren neuen Kollegen und ebenso unseren Lesern einen erfolgreichen Start die Woche!
Ihr Team, der KV

Wir suchen Unterstützung für unseren CNC-/CAD-Bereich!

Die Kunststoffverarbeitung Schneppenheim GmbH wurde im Jahr 1970 gegründet und befindet sich seit jeher in der Führung der Familie Schneppenheim. Seit nun mehr als 47 Jahren ist das Unternehmen erfolgreich im Gießereimodellbau für die Automobil-, Werkzeugbau- sowie Maschinenbaubranche tätig. Die Werte des Unternehmens basieren auf Loyalität, Gemeinschaft und Familie.  Die Fluktuationsquote innerhalb der Kunststoffverarbeitung Schneppenheim GmbH , welche unter 1 % liegt, zeigt die erfolgreiche Umsetzung dieser Werte. Hier stehen die Menschen im Mittelpunkt! Für unseren CNC-/CAD-Bereich suchen wir einen

CNC-/CAD-Programmierer (m/w).

Ihre Aufgaben

  • Erstellung von CNC-Programmen nach CAD-Vorgaben für 3-5 achsige Fräsmaschinen inklusive Tests, Korrekturen und Freigabe der Programme
  • Festlegung und Standardisierung von Bearbeitungsabläufen für komplexe Werkstücke
  • Erstellung von Geometriedaten anhand von gesammelten Daten
  • Eingabe und Pflege von CAD-Daten
  • Optimierung von Bearbeitungsprozessen und CNC-Programmen
  • Terminverfolgung der Arbeitsumfänge und Sicherstellung des Informationsflusses
  • Ansprechpartner für Kunden bezüglich Angeboten und Projekten

Ihr Profil

  • Sie verfügen über eine abgeschlossene Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker/-in, Feinwerkmechaniker/-in oder eine vergleichbare Qualifikation
  • Berufserfahrung im Bereich CNC-/CAD –Programmierung
  • Kenntnisse in 3D Flächenmodellierung
  • Kenntnisse im Umgang mit OEM Anforderungen bezgl. CAD-Richtlinien
  • Fundierte CAD -Kenntnisse (Tebis, Catia) und Schnittstellen
  • Grundkenntnisse Englisch in Wort und Schrift
  • Freude am Austüfteln kreativer Lösungsansätze
  • Teamfähigkeit, Selbstständigkeit und Eigeninitiative

Wir bieten Ihnen

eine interessante Tätigkeit mit Perspektive, Teamarbeit, eine leistungsgerechte Entlohnung sowie persönliche Fort- und Weiterbildungsangebote. Zudem ist ein vielfältiger Einsatz innerhalb unseres Teams möglich, in Abhängigkeit der Erfordernisse sowie Ihrer Fähigkeiten. Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (per E-Mail an [email protected]) unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellungen und Ihrer Verfügbarkeit.

Ihr Team der Kunststoffverarbeitung Schneppenheim GmbH

Frohes Osterfest 2017!

Liebe Kunden, liebe Partner, liebe Leser,

wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein schönes und erholsames Osterfest!

In der Zeit vom 14. bis einschließlich 17. April 2017 feiern wir mit unseren Familien Ostern.
Ab Dienstag, dem 18. April stehen wir Ihnen wie gewohnt in der Zeit von 6 bis 18 Uhr sowohl telefonisch (+49 2238 965 33 0) als auch per Mail zur Verfügung.

In diesem Sinne wünschen wir frohe Ostern 🙂
Ihr Team, der Kunststoffverarbeitung Schneppenheim GmbH

Erfolgreiche EFQM-Validierung nach C2E!

Seit nun etwas mehr als zwei Jahren hat sich die Kunststoffverarbeitung Schneppenheim GmbH dem Modell der European Foundation for Quality Management, kurz EFQM, verpflichtet. Das EFQM Excellence Modell bildet die Basis zur Umsetzung des sogenannten Excellence-Ansatzes. Der Excellence-Ansatz besagt, dass exzellente Organisationen in der Lage sind die Erwartungen aller ihrer relevanten Interessengruppen zu erfüllen oder, wo sinnvoll, zu übertreffen. Die nachhaltige Umsetzung des Excellence-Ansatzes wird durch einen Top-Down-Managementansatz unterstützt, der ausgehend vom Geschäftsmodell die unternehmerische Vision durch eine in Prozessen abgebildete Strategie in Ergebnisse übersetzt. Folglich ermöglicht das EFQM Excellence Modell den Führungskräften und Mitgliedern einer Organisation die Zusammenhänge zwischen dem was die Organisation tut und den daraus resultierenden Ergebnissen in Form von Ursache-Wirkung-Zusammenhängen (besser) zu verstehen. (Quelle: Initiative Ludwig-Erhard-Preis e.V.)

EFQM Validierung C2E am 11.11.2016

Erfolgreiche EFQM Validierung C2E am 11.11.2016 (Bild: Carl-Heinz Schneppenheim, Carina Schneppenheim, Prof. Dr. Ralf Neuhaus, Mona Muckel)

Zur ganzheitlichen Umsetzung des Modells bzw. seinen drei ineinandergreifenden Bestandteilen den Grundkonzepten der Excellence, dem Kriterienmodell und der RADAR-Logik in der Kunststoffverarbeitung Schneppenheim GmbH fanden regelmäßige Workshops in Zusammenarbeit mit der Hochschule Fresenius für Wirtschaft und Medien (Standort Düsseldorf) statt. Dabei hatten die Studierenden sowohl die Chance die unternehmerische Praxis kennen zulernen als auch das EFQM Excellence Modell praxisbezogen anzuwenden. Eine Win-Win-Situation für Wirtschaft als auch Wissenschaft aus der regelmäßig tolle Ergebnisse resultierten!

In diesem Jahr hat sich die Kunststoffverarbeitung Schneppenheim GmbH basierend auf einer Vielzahl an EFQM-Trainings und -Workshops sowie einer entsprechenden Bewerbung um die Anerkennung „Committed to Excellence“ (C2E) nach dem Excellence-Ansatz bei der Initiative Ludwig-Erhard-Preis e.V. beworben. Die ganztägige Validierung erfolgte am Freitag, den 11.11.2016 vor Ort in der KV Schneppenheim GmbH in Pulheim und wurde durch einen externen Validator, Herrn Prof. Dr. Ralf Neuhaus (imaq), durchgeführt. Nach einem langen und anstrengenden Tag, an dem die Umsetzung des EFQM Excellence Modells in der Organisation überprüft wurde, dürfen wir nun mit voller Stolz die Auszeichnung nach Committed to Excellence (C2E) in unserem Händen halten! An dieser Stelle möchten wir uns nochmals herzlichst bei unserem Team, den Studierenden der Hochschule Fresenius Düsseldorf  (insb. Frau Mona Muckel) und Herrn Prof. Dr. Ralf Neuhaus (imaq) bedanken.

Der nächste konsequente Schritt bei der Umsetzung des Excellence-Ansatzes ist die Bewerbung um die Anerkennung Committed to Excellence 2 Stars (C2E 2 Star) oder sogar Recognised for Excellence (R4E), welche wir zum Ende des Jahres 2018 anstreben.

Mit voller Ehrgeiz und Energie starten wir nun in die neue Woche!
Ihr Team der KV Schneppenheim

Neuer Mitarbeiter bei der Kunststoffverarbeitung Schneppenheim GmbH!

In Anlehnung an unsere Vision „Ihre Idee. Unser Konzept. Gemeinsam an die Spitze.“ sowie unserem Anspruch von Spitzenleistung richten wir all unsere unternehmerischen Aktivitäten aus. Demzufolge wächst auch im Oktober das Team der Kunststoffverarbeitung Schneppenheim GmbH weiter! Ab heute, dem 17.10.2016 vergrößert sich unser Team auf 18 hoch-motivierte und qualifizierte Mitarbeiter! Denn seit diesem Montag heißen wir Herrn Johannes Becker im Team der KV Schneppenheim GmbH herzlich Willkommen  🙂

Wir freuen uns auf die tatkräftige Unterstützung von Herrn Becker und wünschen unseren Lesern sowie unserem neuen Mitarbeiter einen erfolgreichen Start in die Woche!

Ihr Team, der Kunststoffverarbeitung Schneppenheim GmbH

Pssssst: Sie wollen auch ein Teil unseres einzigartigen Teams werden? Wir freuen uns auf Ihre Initiativbewerbung an [email protected]!